Martin Heißinger, Werkzeugbau, erhält Staatspreis

Oberkotzau, 12.08.2019, Claudia Gronwald, PR und Werbung nach Infos von Antje Betz, Personal und Organisation

„An Tagen wie diesen, …“ , mit diesen Worten und zur Musik von den Toten Hosen, begann die sichtlich gerührte Schulleiterin der Berufsschule Hof ihre Rede zur Verleihung des Bayerischen Staatspreises für besonders herausragende Leistungen im Abschlussjahr 2019.
Martin Heißinger, Werkzeugmechaniker der GEALAN Formteile GmbH wurde als einer von acht Preisträgern, mit einer Traumnote von 1,1 ausgezeichnet.
Dreieinhalb Jahre lang, bis Februar 2019, war er in Ausbildung, ist jetzt als Facharbeiter im Werkzeugbau tätig und bildet sich seit April berufsbegleitend zum Techniker weiter.
Bereits als Kind neugierig auf Metallarbeiten, baut er auch in seiner Freizeit, gemeinsam mit seinem Vater, ebenso ein Werkzeugmechaniker, an Maschinen, Geräten und Werkzeugen.
Sein Geheimrezept:
Leidenschaft für die Arbeit + Interesse am Beruf + Freude am Tun + gut aufpassen, immer wieder nachfragen und d‘ran bleiben!
„An Tagen wie diesen, …“ ist es natürlich auch der Geschäftsleitung eine ganz besondere Freude die ausgezeichnete Leistung des jungen Mitarbeiters persönlich zu würdigen und ihm ein Spezial-Kuvert zu überreichen.

An dieser Stelle geht auch ein dickes Lob an Ausbildungsbeauftragte und Ausbilder.
„Mein Ausbilder Daniel Köstner war immer für mich da, er hat mich gut motiviert und unterstützt“, das zu erwähnen ist Martin Heißinger ganz wichtig.
Sie haben gemeinsam nicht nur gut gesät sondern auch optimal geerntet.

Hut ab! – Die Belegschaft gratuliert ganz herzlich zu dieser besonderen Leistung!